Termine

Interview

Impressum

Nijesh- Rhythmus und Berührung
Viscerale Manipulation
Viscerale Osteopathie ist Teil der Osteopathie genau wie CranioSacrale Therapie und Parietale Osteopathie. Viscerale Osteopathie bezieht sich auf die Untersuchung und Behandlung der inneren Organe von der Blase bis zum Gehirn. Da sich alle drei Systeme (CranioSacrales System, Parietales System und Viscerales System) gegenseitig beeinflussen, sind wir aus osteopathischer Sicht immer an der Ursache und nicht am Symptom interessiert. d.h. es kann sein, dass wir beispielsweise eine Schulter-gelenksproblematik über die Behandlung der Leber bzw. des Magens lösen.

Die Geschichte der visceralen Manipulation

Viscerale Untersuchungs- und Behandlungstechniken gab es vermutlich bereits lange vor der Entwicklung der Osteopathie durch Dr. Andrew Tailor Still, den Begründer der Osteopathie. Allerdings trieb der französische Physiotherapeut und Osteopath Jean-Pierre Barral deren Weiterentwicklung seit den 1970er Jahren bis heute voran und ließ die Viscerale Manipulation wissenschaftlichen Studien unterziehen.

Weiterbildung für medizinisch-therapeutische Berufe

 

Die Weiterbildung in Visceraler Manipulation richtet sich an Fachkräfte aus medizinisch-therapeutischen Berufen wie Physiotherapeuten, Masseure, Ärzte, Heilpraktiker etc. Sie ist auch offen für medizinische Laien, die bereit sind, sich die anatomischen und physiologischen Kenntnisse in Hausarbeit vor Beginn der Weiterbildung zu erarbeiten.

Die Weiterbildung gliedert sich in 3 Teile, die aufeinander aufbauen und einzeln gebucht werden können:

Teil I: Bauchraum (Zwerchfell, Peritoneum, Sphinkter des Bauchraums, Magen, Duodenum, Jejunum/Ileum, Colon, Leber, Galle)

Teil II: Tiefer Bauchraum und Becken (Pankreas, Nieren,Harnleiter, Milz,Beckenboden, Uterus, Ovarien, Blase, Rektum)

Teil III: Brustkorbeinlass und Cervikothorakaler Eingang (Knöcherner Cervikothorakler Eingang, Lunge, Herz, Mediastium, Oesophagus, Trachea, Schilddrüse)








Interview mit Nijesh

Termine Weiterbildung  
       
    Nach oben  
       

 

 

Inner Visions Design

 

Voraussetzungen

Fundierte Kenntnisse in innerer Medizin. Empfohlen wird zunächst Level I in CranioSacraler Therapie.



Literatur


- Jean-Pierre Barral/Viscerale Manipulation I und II

- Thorsten Liem/Leitfaden der Visceralen Osteopathie

- Marc De Coster/Viscerale Osteopathie

Viscerale Manipulation

Weiterbildungen in Visceraler Osteopathie